Beruf und Kind

Beruf und Kind

Elternzeit

Elternzeit

Mütter oder Väter, die ihr Kind selbst betreuen und erziehen, haben bis zum 3. Geburtstag des Kindes einen Rechtsanspruch auf Elternzeit (früher: Erziehungsurlaub).

Mit Zustimmung des Arbeitgebers können sie bis zu einem Jahr der Elternzeit auf die Zeit zwischen dem 3. und dem 8. Geburtstag des Kindes übertragen. Elternzeit muss direkt beim Arbeitgeber beantragt werden. Erwerbstätige Eltern können frei entscheiden, wer von ihnen Elternzeit nimmt. Sie können auch gleichzeitig Elternzeit nehmen. Wer Elternzeit nimmt, kann in Teilzeit bis zu 30 Wochenstunden arbeiten. In Betrieben mit mehr als 15 Beschäftigten besteht ein Anspruch auf Teilzeitarbeit in der Elternzeit, wenn keine dringenden betrieblichen Gründe entgegenstehen und die Arbeitnehmerin bzw. der Arbeitnehmer bereits mehr als 6 Monate im Unternehmen tätig ist.

Nach Ablauf der Elternzeit haben die Eltern einen Anspruch, auf ihren alten oder einen gleichwertigen Arbeitsplatz zurückzukehren. Eine Schlechterstellung ist nicht zulässig.

Wurde die Arbeitszeit während der Elternzeit reduziert, gilt nach deren Ende wieder die frühere Arbeitszeit.

Links

Elterngeld

Elterngeld

Wer ein Kind bekommt und zugunsten des Kindes im Beruf pausiert, erhält – eine Art – Lohnfortzahlung bis zu 67 Prozent des letzten Nettoeinkommens. Das Minimum beträgt 300 Euro, das Maximum 1.800 Euro/Monat.

Das Elterngeld wird von der Geburt eines Kindes an zwölf Monate lang bezahlt. Weitere zwei Monate länger, wenn der Partner ebenfalls seine Arbeitszeit reduziert. Eltern, die auf Teilzeit umstellen, erhalten Elterngeld, wenn die Arbeitszeit nicht über 30 Stunden liegt.

ElterngeldPlus richtet sich an Eltern, die früher in den Beruf zurückkehren möchten. Es berechnet sich wie das Elterngeld, beträgt aber maximal die Hälfte des Elterngeldbetrags, der Eltern ohne Teilzeiteinkommen nach der Geburt zustünde. Dafür wird der doppelte Zeitraum gezahlt: ein Elterngeldmonat = zwei ElterngeldPlus-Monate.

Anträge sind beim Bürgeramt erhältlich und müssen dann bei der Landeskreditbank eingereicht werden.

Ähnliche Seiten

Adressen

L-Bank
Familienförderung
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Telefon (08 00) 6 64 54 71
Fax (07 21) 1 50-31 91

Wiedereinstieg

Wiedereinstieg in den Beruf

Der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben ist nach einer mehrjährigen Unterbrechung oftmals schwierig. Die Qualifikation entspricht manchmal nicht mehr den Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt.

Eine Rückkehr in den einmal erlernten Beruf ist meist nur über eine Anpassungsqualifizierung möglich.

Außerdem bleiben vor allem erwerbstätige Frauen in der Regel auch nach der Wiederaufnahme ihrer Berufstätigkeit überwiegend für die Familienarbeit zuständig, und sind somit auf Teilzeitarbeit verwiesen.

Beim Versuch des beruflichen (Wieder-)Einstiegs können Berufsrückkehrerinnen konkrete Unterstützung durch Information, Orientierungshilfen und frühzeitige Wiedereinstiegsplanung bei der Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Esslingen erhalten.

Außerdem können Sie sich nach Terminvereinbarung individuell bei der Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters beraten lassen.

Links

Adressen

Agentur für Arbeit Esslingen
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Esslingen am Neckar
Telefon (0 71 61) 97 70-3 32

Jobcenter Landkreis Esslingen
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Esslingen am Neckar
Telefon 9 06 54-1 04

Agentur für Arbeit Göppingen
Wiedereinstiegsberatung
Mörikestr. 15
73033 Göppingen
Telefon (0 71 61) 97 70-3 15

Jobcenter Landkreis Esslingen
Markt und Integration
Uhlandstr. 1
73734 Esslingen am Neckar
Telefon 9 06 54-0

Agentur für Arbeit Esslingen
Arbeitsvermittlung, Leistungen
Plochinger Str. 2
73730 Esslingen am Neckar
Telefon (08 00) 4 55 55 00

Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit

In der Regel haben Frauen und Männer, die nach der Familienphase zurück in den Beruf möchten, weiterhin familiäre Verpflichtungen.

Daher haben sie vielfach den Wunsch, sich hinsichtlich der Lage und Verteilung sowie des Umfangs der Arbeitszeit einzuschränken.

Sie suchen Arbeitsverhältnisse mit weniger Arbeitsstunden als eine Vollzeitbeschäftigung oder mit flexiblen Arbeitszeiten. Prinzipiell ist in Teilzeit alles möglich, was individuell zwischen Arbeitgeber/-in und Arbeitnehmer/-in vereinbart wird.

Um Ihre Chancen auf einen Teilzeit-Arbeitsplatz zu erhöhen, ist es vor einem Gespräch mit dem Arbeitgeber/-in sinnvoll zu überlegen, welche Arbeitszeit für Sie möglich ist: ganze Tage oder vormittags/nachmittags/abends evtl. im Wechsel oder Wochenenddienste.

Entsprechend dem Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Reduzierung Ihrer Arbeitszeit.

Links

Adressen

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Wilhelmstraße 49
10117 Berlin
Telefon (0 30) 2 21 91 10 05
Fax (0 30) 1 85 27 22 36

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Das drängendste Problem im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bleibt die Frage der Kinderbetreuung.
Auch bei partnerschaftlicher Arbeitsteilung kann die Kinderbetreuung nicht von den Eltern allein gelöst werden. Ein passgenaues Kinderbetreuungsangebot ist unerlässlich.

Ähnliche Seiten

Unternehmen

Familienfreundliche Unternehmen

Um frei über ihr Familien- und Erwerbsmodell entscheiden zu können, brauchen Eltern neben der passenden Kinderbetreuung auch familienfreundliche Angebote im Betrieb. Die wichtigsten sind: flexibel gestaltbare Arbeitszeiten und die Chance, ohne langfristige berufliche Nachteile, den Arbeitsumfang den familiären Anforderungen entsprechend, zu verändern. Von Bedeutung sind außerdem Kinderbetreuungsangebote im Betrieb bzw. Beteiligung von Betrieben an kommunalen Betreuungsangeboten sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung, der Teilzeit oder einer Vertretung während der familienbedingten Erwerbsunterbrechung.

Links

Adressen

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
11018 Berlin
Telefon (0 30) 20 17 91 30
Fax (0 30 18) 5 55-11 45

Teilzeitausbildung

Teilzeitausbildung

Einen Ausbildungsplatz zu finden ist schwer. Noch schwerer ist es jedoch für junge Frauen, die sich bereits um ein eigenes Kind kümmern müssen. Seit 2005 ist die Teilzeitausbildung gesetzlich geregelt und nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb grundsätzlich möglich. Über aktuelle Projekte (sofern vorhanden) informieren das Jobcenter Esslingen und die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.

Links

Adressen

Agentur für Arbeit Esslingen
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Esslingen am Neckar
Telefon (0 71 61) 97 70-3 32

Jobcenter Landkreis Esslingen
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Esslingen am Neckar
Telefon 9 06 54-1 04

Jobcenter Landkreis Esslingen
Markt und Integration
Uhlandstr. 1
73734 Esslingen am Neckar
Telefon 9 06 54-0