Depressionen

Depressive Störungen nach der Entbindung

Depressive Verstimmungen in den ersten Tagen nach der Geburt sind Studien zufolge nach etwa 50 bis 70% aller Entbindungen zu beobachten.

Seltener sind dagegen sog. Wochenbettdepressionen in den ersten Wochen nach der Entbindung. Diese werden selten erkannt, können bzw. sollten allerdings ambulant therapiert werden. Hierzu können Sie sich an die Psychologischen Beratungsstellen oder Psychotherapeuten wenden.

Hilfreich kann auch der Kontakt zu anderen Betroffenen im Rahmen von Selbsthilfegruppen (z.B. Schatten & Licht- Krise nach der Geburt e.V.) sein.

Weitere Adressen finden Sie auch unter
[Selbsthilfegruppen]
[Beratung]